TC Bad Friedrichshall

Freitag, den 11. März 09:51 Uhr

HAUPTVERSAMMLUNG TC BAD FRIEDRICHSHALL 11.März 2016

Die Vorstandschaft des TC Bad Friedrichshall

Leistung zahlt sich aus

Der erste Vorsitzende Bruno Geissler begrüßte einen sehr aktiven Querschnitt der Mitglieder zu der 49. Jahreshauptversammlung des TC Bad Friedrichshall im Restaurant Sonne. Mit viel Applaus und konstruktiven Beiträgen brachten die sich auch im Verlauf der dreistündigen Versammlung mit ein.

Geissler erinnerte an die Höhepunkte des erfolgreichen letzten Jahres. Dabei waren vor allem die beiden ersten Herrenmannschaften beteiligt, die erste stieg glänzend in die Württembergliga auf, die zweite spielt in der Saison 2016 in der Bezirksliga. Nur knapp am Aufstieg in die Oberliga vorbei schrammten die Damen. Er unterstrich, dass diese Erfolge auf eine intensive Jugendarbeit mit den Trainern Bodo Jopp und Bastian Knittel zurückzuführen sind und dass die 70 Jugendlichen und ihre Eltern rund die Hälfte der fast 300 Mitglieder ausmachen. Die Anlage selbst ist in einem hervorragenden Zustand und die Verbindlichkeiten im Zusammenhang mit dem Einbau eines Sandbodens und der LED-Beleuchtung in der Halle sind schon fast getilgt. Etwas Sorgen macht noch die Zufahrt zu der Anlage. Hier sind noch nicht abgeschlossene Waldarbeiten und das Parkverhalten auf dem Erlenweg unnötige Erschwernisse.

Die Kooperation mit der Grundschule Hagenbach läuft prima und auch im Clubheim finden sehr viele Aktivitäten statt. In diesem Zusammenhang bedankte sich Geissler bei verdienten Mitgliedern, die mit Wirtschaftsdiensten, der Organisation von Veranstaltungen, der Hilfe beim Schachtseefest und durch die Vermittlung von Sponsoren viel für der Verein geleistet haben. Das waren Volker Eitrich, Uli Gotzig, Brigitte Kendel, Marianne und Franz Luberacki, Willi Neff, Margot Nester, Lilo und Lothar Wahl. Zu seiner 25-jährigen Mitgliedschaft gratulierte der Vorstand Gerd Nester, der mit seinen musikalischen Aktivitäten viel zu der Geselligkeit im Verein beiträgt.

Bei den Neuwahlen wurden alle bisherigen Amtsinhaber einstimmig und mit Applaus wiedergewählt.

Als 2. Vorstand Michael Gysin, als Kassenprüferin Lilo Wahl, als 2. Sportwart Ernst Kast, als 2. Jugendwart Gerhard Hölzel und als Breitensportwart Werner Borg.

Einen breiten Raum nahm die Aufzählung der sportlichen Erfolge ein. Sportwart Udo Graser bedankte sich bei Spielertrainer Bastian Knittel für dessen herausragendes Engagement, das waren neben der mannschaftlichen Geschlossenheit die wesentlichen Stützen für den sportlichen Erfolg. Als Wermutstropfen bezeichnete er den Abstieg der Junioren aus der höchsten Klasse. Ansonsten gehören auch die Herren 55, die den Aufstieg knapp verpassten und Herren 60 mit der Rückkehr in die Verbandsliga, sowie die Mannschaften in der Spielgemeinschaft mit Möckmühl und Obergriesheim durchaus zu den Aktivposten des Vereins. Das Fehlen von Mannschaften wie Herren 30, Damen 40, sowie Damen und Herren 50 bedauerte Graser und hoffte, dass die Lücken durch bald durch Neumitglieder geschlossen werden können. Er erinnerte die Teilnehmer der JHV an das Aufstiegsspiel der Damen am 20. März um 12 Uhr in der eigenen Halle.

Nicht weniger erfolgreich war die Jugend, wie Gerhard Hölzel in seinem bebilderten Bericht herausstellte. Speziell die Leistungen von Lars Pauschert (Württ. Meister U 14), Elias Hlubek (U 14) Lara (U 13) und Kim Gysin (U 10) und Emre Bahtiyar lassen aufhorchen und versprechen noch viel Freude für die Anhänger des TC. Spannende und bestens organisierte Turniere auf den heimischen Plätzen rundeten diese Bilanz ab. Die ON-Tour Serie in der Faschingswoche und das Jagst-Kocher-Neckar-Turnier nach der Sommersaison 2015 sahen hochklassigen Tennissport in Bad Friedrichshall.

Nicht ganz so glücklich waren die Mitglieder über die Zahlen, die „Finanzministerin“ Elke Hesser präsentierte. Die Tatsache, dass die Ausgaben im Spielbetrieb in den letzten beiden Jahren stark anstiegen, rief warnende Stimmen hervor. Denen entgegneten der zweite Vorstand Michael Gysin und Volker Eitrich mit einem klaren Votum für die Linie des Vereins. Den Verzicht auf Spitzentennis setzten sie gleich mit dem Rückfall in die Mittelmäßigkeit, an der viele Tennisvereine aktuell zahnen. Die Folge ist massiver Mitgliederverlust und kaum noch Nachwuchs, weil keine Perspektiven vorhanden sind.

Begegnen möchte man beim Tennisclub dieser Entwicklung durch eine Mitgliederinitiative auf breiter Front und mit neuen Ideen. Ferner begibt man sich auf die Suche nach weiteren Sponsoren, die den Weg in eine erfolgreiche sportliche Zukunft unterstützen.

Presse : Peter Klotz (pek)                                                                                                    

Tel. 07136/5236 – Mobil: 0172 7786136 – Email: peter-klotz@kabelbw.de

 

 

 

____________________________________________________________________________________

Kategorie: presse